eiko_list_icon Personensuche im Großraum Braunlage

Techn. Hilfe > Amtshilfe
Techn. Hilfeleistung
Zugriffe 778
Einsatzort Details

Braunlage
Datum 01.08.2021
Alarmierungszeit 15:33 Uhr
Alarmierungsart DME - Digitale Meldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Braunlage
Feuerwehr Hohegeiß
    Feuerwehr Sankt Andreasberg
      Feuerwehr Elend
        Stadtbrandmeister Braunlage (Florian Goslar 19-01)
          Kreisbrandmeister Landkreis Goslar (Florian Goslar 99-01)
            DRK Braunlage
              Bergwacht St.Andreasberg
                Funkstreifenwagen Polizei Landkreis Goslar
                  Nationalpark Harz
                    Einsatzleitwagen 2 Kreisfeuerwehr Goslar
                      Feuerwehr Tanne
                        Feuerwehr Benneckenstein
                          Feuerwehr Blankenburg
                            Rettungshunde Feuerwehr Liebenburg
                              Hubschrauber Landespolizei
                                Drohnengruppe Feuerwehr Liebenburg
                                  Information & Kommunikation Einheit Kreisfeuerwehr Goslar
                                    Bergwacht Vienenburger-Land
                                      Techn. Hilfeleistung

                                      Einsatzbericht

                                      Die Freiwillige Feuerwehr Braunlage wurde am Sonntagnachmittag um 15:33 Uhr zusammen mit dem KreisbrandmeisterLandkreis Goslar zu einer Amtshilfe für die Polizei bei einer Personensuche im Raum Braunlage alarmiert. Nach einer Lageeinweisung der Polizei in der Örtlichen Einsatzleitung im Feuerwehrhaus Braunlage wurden die Rettungshundestaffel und Drohnengruppe der Feuerwehr Liebenburg, sowie der Einsatzleitwagen 2 der Kreisfeuerwehr Goslar und die Bergwachten Sankt Andreasberg und Vienenburger-Land hinzugezogen. Erste Einsatzkräfte von Polizei und der Braunlager Feuerwehr durchsuchten den Nahbereich des Altenheimes und das angrenzende Bodetals sowie im Kurpark. 

                                      Nach Eintreffen weiterer Kräfte der Rettungshundestaffel und Drohnengruppe wurden diese in Ihrem Einsatzabschnitt eingewiesen. Die nach und nach eintreffenden Einsatzkräfte, unter anderem auch die Nationalpark Ranger und die Wurmbergseilbahn mit einem ATV wurden weitere Einsatzabschnitte zugewiesen. 

                                      Nach einer Lagebesprechung mit der Polizei, dem Kreisbrandmeister und dem Stadtbrandmeister Braunlage, wurden weitere Einsatzkräfte der Feuerwehren Sankt Andreasberg und Hohegeiß nachgefordert. Für den Eigenschutz der Einsatzkräfte wurde das DRK Braunlagealarmiert. Im weiteren Verlauf wurde auch die Drohnengruppe der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg nachgefordert.

                                      Der angeforderte Hubschrauber der Landespolizei aus Hannover begann die Absuche mittels Wärmebildkamera in seinem zugewiesenen Einsatzgebiet um Braunlage.

                                      Das Einsatzgebiet erstreckte sich zu diesem Zeitpunkt vom Achtermann über die Bundesstraße 27 bis Oderhaus, Rinderstall bis Silberteich, kleinerOderberg, Rehberger Graben bis Oderteich. Die Bundesstraße 4/242 bis südlich Hohegeiß bis zu den Landesgrenzen Sachsen-Anhalt und Thüringen. Von der Fuchsfarm entlang der Landesgrenze bis zum Dreieckigen Pfahl. Die Landstraßen 600/601 Wieda/Zorge sowie die Ortslage Braunlage.

                                      Nach einer weiteren Lagebesprechung gegen 19 Uhrwurde der Kreisbrandmeister Landkreis Harz hinzugezogen und nach Absprache wurden die Feuerwehren Tanne, Elend und Benneckenstein alarmiert. 

                                      Gegen 20:30 Uhr erhielt die Einsatzleitung die Information das die gesuchte Person im Bereich des Rettungspunkt GS 459 Alte Bahnlinie der SHE,Haselkopf Südseitedurch einen Forstarbeiter gesehent wurde. Unverzüglich wurden Einsatzkräfte mit Rettungshunden, unter anderem auchein Man-Trailerhund von der Feuerwehr Blankenburg/HarzundDrohnen in diesem Bereich entsandt.

                                      Die inzwischen in ihrem Bereitstellungsraum eingetroffenen Kräfte der Feuerwehren Elend, Tanne und Benneckenstein unter der Leitung des Stadtwehrleiters Oberharz am Brocken wurden ebenfalls diesem Abschnitt zugeführt. Leider konnte die Person in diesem Bereich nicht mehr aufgefunden werden.

                                      Ca. 22:00 Uhr wurden erneut die Einsatzkräfte mit Hunden, Drohnen sowie Teile der Ortsfeuerwehr Braunlage zurHaselkopf Südseitegeordert, da in diesem Bereich Hilferufe wahrgenommen wurden. Hier wurde die Drehleiter zum Ausleuchten der Einsatzstellebenötigtund ein Suchbereich nach Überprüfung mit der Wärmebildkamera der Drohne abgesteckt. 

                                      Gegen 23:30 Uhr wurde trotz Drohneneinsatz und Suchhunden sowie Man-Trailerhunden keine Feststellung gemacht. Durch ein aufziehendes Gewitter mit Starkregen musste der Einsatz hier vorerst abgebrochen werden, da ein EinsatzderDrohnenbei dieser Wetterlage nicht möglichwar.Dadurchkonnte derEinsatzerst am Folgetag um 6 Uhr wieder aufgenommen werden.

                                      Fortsetzung im Bericht Nr.41/2021

                                       

                                      sonstige Informationen

                                      Einsatzbilder

                                         
                                      © Feuerwehr Braunlage 2018